► Pfarrblatt

pfarrer2JPG

Juli / August 2018

 

Liebe Pfarrgemeinde ! 

Endlich wieder Ferien – Urlaubszeit, so hören wir es oft. Viele werden wegfahren, andere zu Hause bleiben, manche auch andere Länder in dieser Zeit besuchen, um dort sehenswertes  anzuschauen, aber auch dort mit Menschen zu sprechen.Vielleicht auch über Religiöses in ihrem Land. Nicht lange ist es her, dass der „Eiserne Vorhang“ 1990 gefallen ist, wo man überall die Spuren jene Zeit findet, wo Glaube und Religion verpönt waren. Ein Beispiel dazu, ist Neuzelle in Deutschland, wo nur 4% Katholiken leben, der Großteil der dortigen Bevölkerung haben den Glauben nie kennen gelernt, sind nicht getauft. Als im Vorjahr Mönche aus Heiligenkreuz hinkamen, um das ehemalige Kloster wieder zu besiedeln, haben sich die Bewohner sehr gefreut und gefragt, ob sie nun wirklich herkommen werden. Als die Mönche sagten: „Ihr müsst noch viel beten, dass dies Vorhaben auch gelingt“, kam die Antwort, was ist das Beten, wir sind Atheisten und nicht getauft. So hat es dort angefangen, dass durch den Kommunismus das Religiöse langsam weniger wurde, ja zum Teil verschwunden ist. Nun geht es daran, NEU beginnen! Was sagt das uns, wo wir in einem noch christlichen Land leben dürfen? Ist es nicht bei uns jetzt ähnlich, wie es dort begonnen hat? Was dort der „Kommunismus“ gemacht hat, schafft bei uns der „Materialismus“. Wir haben alles, das Irdische, Gut und Geld spielt die erste Rolle. Viele gehen nur mehr zu besonderen Anlässen oder gar nicht mehr in die Kirche, – manche Kinder kommen als Ungetaufte zur Volksschule – auch in unserem Ort – Eltern meinen, sie sollen sich das selber einmal aussuchen, ob sie getauft werden wollen. Ja, wo Glaube/Religion – Tradition und Kultur nicht mehr verbunden bleiben, beginnt das Chaos, dass langfristig gesehen den Untergang des eigenen Volkes bringt. Ein Lied im Gotteslob Nr. 140 sagt aus, wohin so ein Leben „ohne Gott“ führt, wenn es in der 4.Strophe heißt: „Wir sind taub, wir sind stumm, wollen eigne Wege gehen. Wir erfinden  neue Götter und vertrauen ihnen blind“. Und in der 5.Strophe: „Dieser Weg führt ins Nichts, und wir finden nicht das Glück, graben unsere eigenen Gräber, geben selber uns den Tod“. Wie wird es in den nächsten Generationen in unserem Land, in Europa aussehen? Werden wir noch religiöse Zeichen, wie es das Kreuz ist, finden oder werden es andere Zeichen sein? Als Christen sollen wir alles daran setzen, den schleichenden „Virus der Zeit“, in Form der religiösen Leichtfertigkeit und  Gleichgültigkeit, nicht Tür und Tor zu öffnen, sondern entgegen zu treten, um ein sichtbares Zeugnis des Glaubens zu geben. Gott sei Dank, gibt es Menschen, die auch in dieser unserer jetzigen Zeit den Glauben leben, für Christus uns die Kirche Zeugnis durch ihr Leben ablegen: Vergelts Gott!

Dass Gott auch im sommerlichen Ferienalltag nicht vergessen wird, vor allem im Gebet, in Lesen des Wortes Gottes und in der Mitfeier der Sonntagsmesse, das wünscht:          

                                               Euer Pfarrer Josef Kantusch mit dem PGR.

Der gewohnte Monatsrückblick

Bedingt durch das neue „Datenschutzgesetz“, können Mitteilungen nur bekannt gegeben werden, wenn das entsprechende Einverständnis gegeben wird, dass Taufen – Trauungen  veröffentlicht werden dürfen. Im Zuge der ganzen Sache hat die Pfarre eine neue E-Mail Adresse: josef.kantusch@katholischekirche.at

 

Das hl. Sakrament der Taufe empfing:

 

  1. Juni: Lucas Mödritscher,Schöpflgitter.

Gottes Segen dem Kind, den Eltern und Patin! 

Das hl. Sakrament der Ehe spendeten einander:

23.06. in Klausen: Sabine Popp & Bernhard Hlavacek, Altlengbach.

Gottes Segen dem Brautpaar! 

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

20.06. Frau Rosa Strutzenberger, Lammerau 142, im 96. Lebensj., bestattet am 26.06.

Gott schenke Auferstehung und ewiges Leben, uns allen aber Trost und Glaubenskraft. 

Auswärtige Begräbnisse:

12.06. Thenneberg, Leopoldine Huber (früher Dörfl 20), + 07.06. im 96.Lebensjahr,

19.06. Maiersdorf: Maria Luff, + 07.06. im 100.Lebensjahr;

21.06. Pottenstein: Dr.Paul Pinter, + 14.06. im 40.Lebensjahr;

22.06. Wiener Neudorf: Johann Mittheis, + 10.06. im 73.Lebensjahr. 

Gott schenke Auferstehung und ewiges Leben, den Angehörigen Trost und Glaubenskraft.

Fronleichnamsfest – 31. Mai 2018 

Das Fronleichnamsfest, ein Donnerstag, das uns zum Gründonnerstag führt, wo Jesus das Letzte Abendmahl gefeiert hat, gehört zu den Höhepunkten im Kirchenjahr. Geht es doch dabei um das Größte und Höchste das wir Christen haben, um Jesus Christus selber, im Allerheiligsten Sakrament des Altares. Der Herr ist mitten unter uns gegenwärtig und wird am Fronleichnamsfest – Fest des Herrenleibes – durch unseren Ort in einer festlichen Prozession getragen, nachdem zuvor die hl. Messe gefeiert wurde. Der Großteil der Erstkommunionkinder war wieder gekommen, um daran und am „Umgang“ mitzufeiern. Dank dem Musikverein Hochstraß und den Vereinen. Dank der Gemeinde welche die Umgangstauden auf der Straße, bei den Kapellen und für die Kirche gebracht hat. Dank der Polizei und der Feuerwehr für die Verkehrsregelung. Das Wetter war schön an diesem Tag. Danke für die Betreuung der einzelnen Kapellen zu diesem Fest, aber auch das ganze Jahr hindurch: Die erste Kapelle, „Döllerkapelle“ als die „Kapelle unserer Vereine“, die Dritte als „Feuerwehrkapelle“ von unserer Feuerwehr; die Vierte, für die Pfarrgemeinde, die „Reitherkapelle“. Sehr erfreulich war es, dass auch manche Fenster, wo wir vorbeigingen geschmückt waren. Dank sei  allen gesagt, die an diesem Festtag mitgefeiert haben, um so ihren Glauben an Jesus im Allerheiligsten Sakrament zu bezeugen.

Firmung 2018 in Klausen 

14 junge Christen haben sich mit unserer Firmhelferin Johanna Thomschitz und mir als Pfarrer, auf den Empfang der hl. Firmung vorbereitet. Herzlichen Dank dem Hw. Herrn Abt des Stiftes Heiligenkreuz, Dr. Maximilian Heim OCist., der am Samstag, 9. Juni 2018, in der Kirche Klausen das hl. Sakrament der Firmung um 16 h spendete. 

Feuerwehr 3-Tage Fest–Zeltmesse–Autosegnung: 15.07. 9,45 h 

Die Freiwillige Feuerwehr Klausen-Leopoldsdorf  lädt herzlich ein, zum 3-Tage Fest, vom 13.-15.Juli.  Wir feiern wieder am Sonntag, den 16.Juli die Zeltmesse um 9,45 Uhr mit anschließenden Frühschoppen.

Kreuzsegnung am „Hoiderriegl“ – 21.Juli 2018

So manche Wanderer schätzen unseren Ort, als Erholungsgebiet „im Grünen“.Dazu wurde ein wunderschönes Wegkreuz von Familie Eberhard/Scheiblecker am „Hoiderriegel“ in der Lammerau (Zugang nur zu Fuß: Watzek-Scheiblecker hinauf) errichtet. Es trägt die Gedenktafel: „Rupert Weg-Kreuz“. Die feierliche Weihe dieses Wegkreuzes: Samstag, 21.Juli 2018 um 19,45 Uhr, also nach der Vorabendmesse. 

Christophorus – Schutzpatron des Straßenverkehrs 

Das Fest des hl.Christophorus, wird alljährlich am 24.Juli gefeiert. Der Sonntag trägt den Namen „CHRISTOPHORUSSONNTAG – Tag des Straßenverkehrs“. Es ist heuer für unsere Pfarre Sonntag, der 29. Juli.  Die alljährliche Fahrzeugsegnung wird wie folgt angeboten: Vorabendmesse, Samstag 28.7. 18,30 h; Sonntag 29.7. 7,30 h Klausen, 8,45 h Hochstrass. Sonntag, den 22.Juli um 11 Uhr in Klein Mariazell. 

Andacht beim Hirschenbild mit Kräutersegnung – 15.August

Die uns schon zur Tradition gewordene Marienandacht bei der Kapelle „Hirschenbild“ in Untergrödl wird heuer am Maria Himmelfahrttag, Mittwoch, 15. August 2018, um 18,30 Uhr sein. Es wird auch, so wie im Vorjahr die Blumen- und Kräutersegnung geben. Wer selber Kräuter sammeln möchte, kann diese zur Segnung mitbringen.

Mariazell – Wallfahrt am 27. August 2018

Am Montag, 27. August ist unsere Wallfahrt nach Mariazell.  Abfahrt um 7 Uhr! Wir treffen am Kreuzberg die Fußwallfahrer des Mauer-Pilgervereines, ziehen zusammen zur Basilika, um dort um 11,15 h die hl. Messe zu feiern. Mittagessen im Gasthaus zu den „Drei Hasen“. Nachmittag ist zur freien Verfügung. 16,15 h  Heimfahrt mit Abschlussandacht bei unserer Kapelle in Kaumberg. Wer ganz/teilweise an der Fußwallfahrt von 24.- 27.8. mitgehen will, bzw. mitfahren will bitte ANMELDEN! 

Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause 

Das Museum ist von April bis Oktober an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 Uhr – 16 Uhr geöffnet. Für Gruppen ab 6 Personen vereinbaren wir auch gerne andere Termine unter 02257/67002.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch.                    DORFERNEUERUNGSVEREIN KLAUSEN-LEOPOLDSDORF 

Frühschoppen des Musikvereins Hochstraß 2018

 

Zum Frühschoppen des „Musikvereins Hochstraß“, in den Sommermonaten herzliche Einladung: Sonntag, 12. August im LK-Stüberl, beim Kreisverkehr Hochstraß, ab 11 h.

 

N o t a r – Sprechstunde in Klausen-Leopoldsdorf

Dr. Johann Fasching aus Baden bietet wieder eine  Sprechstunde am Gemeindeamt Klausen-Leopoldsdorf an:  Mittwoch: 22. August 2018 von 15.00 – 18.00 Uhr

Erinnerung an den „Wochenmarkt“

J e d e n  Mittwoch von 15 bis 18 Uhr, wie immer am großen Parkplatz.     

 

Abschied und Jubiläum an unserer Volksschule

 

„Alles hat seine Zeit“ so lesen wir im Buch Kohelet (Koh 3,1-15). So ist es im Leben und auch an unserer Volksschule. Unser Herr Direktor Christoph Hödlmoser, der mit September 2015 zur Leitung der Volksschule Heiligenkreuz, auch unsere Volksschule dazu bekam und ab September in den Ruhestand geht.

Er selber sagt dazu: „Mit diesem Schulschluss beende ich nach drei Jahren meine Tätigkeit als Direktor von Klausen-Leopoldsdorf, aber auch von Heiligenkreuz. Dazu nach mehr als vier Jahrzehnten meine berufliche Laufbahn. Freude am Lernen und Erwerb von Wissen, Ausbau der sozialen und emotionalen Kompetenz und Festigung des Selbstwertgefühls waren für mich stets Grundsteine des Schulalltags. Für die Zukunft freue ich mich auf

viele interessante Begegnungen“.

Lieber Christoph, als Pfarrer und persönlicher Freund danke ich Dir für Deinen Dienst an unserer Volksschule mit aller Zusammenarbeit. Ich wünsche Dir weiterhin Gottes Segen. Mit Schulanfang am Montag, 03.09. wird der Direktionsposten neu besetzt. Unsere Volksschulgebäude – erbaut 1893 – feiert in diesem Jahr das „125 Jahr Jubiläum“. Die dafür vorgesehene Schulfeier war am Freitag, 15.06. ab 10 h im Turnsaal unserer Volksschule. Neben zahlreichen Ehrengästen, waren auch viele Eltern und Angehörige gekommen. Die Feier bestand aus Liedern und gut gelungenen Beiträgen unserer Kinder, sowie verschiedene Ansprachen. Für eine reichhaltige Agape im Garten, im Anschluss an die Feierstunde, sorgten die Eltern. Im ganzen Schulgebäude gab es eine sehr schöne Ausstellung von verschiedenen Dingen, mit welchen Schüler im Lauf der 125 Jahre selber gelernt haben.  Viele Bewohner unseres Ortes, auch als ehemalige Schüler, haben diese schöne Ausstellung gesehen. Bei diesem schönen Anlass gehört es auch unbedingt dazu, Gott Dank zu sagen, was in einer festlichen Dankmesse am Sonntag, 17.Juni um 10 Uhr geschah. Kinder und Erwachsene wirkten aktiv dabei mit, als Ministranten, Fürbittensprecher und Lektoren, sowie unsere Musikgruppe, welche die Messe rhythmisch gestalteten. Die Texte dieses Sonntags, haben bestens zu diesem Schuljubiläum gepasst. Manches im Leben aber scheint so, als ginge es von selber, – dem ist nicht so, denn wachsen tut nur das, wo vorher der Same ausgestreut wurde. So wurden und werden die verschiedenen „Samenkörner“ in die Kinder beim Lernen ausgestreut, wie Jesus im  Evangelium (Mk 4,26-34) vom kleinsten Samen, dem Senfkorn spricht, das zu einem großen Baum wird. So auch im Leben: was in einen Menschen grundgelegt / gesät wird, das zeigt sich dann später im Leben.  So gelangen die verschiedenen „Samenkörner“ in unser Inneres / Seele hinein: in der Familie – Kindergarten – Schule, wo vieles in den Kindern grundgelegt wird für das Leben. Es soll nicht nur das sein, was sie zu guten Menschen macht, sondern auch das, was mit Gott zu tun hat. Dazu gibt es „Religion“, wo „Samenkörner“ durch die Verkündigung des Wortes Gottes gesät werden. Schließlich werden auch viele Samenkörner durch das Leben, jedes einzelnen und der Erwachsenen ausgestreut, was andere, vor allem Kinder und Jugendliche aufnehmen durch Tun und Reden. Der so modern denkende Mensch unserer Zeit, ist von vielen begeistert, was in der irdischen Welt geboten wird, selbst auch dann, wenn es zum Schaden ist. Der Mensch von heute, ist eher ein „Schauender, – nicht mehr so sehr ein Glaubender“ – also: viel zu irdisch und viel zu wenig göttlich geprägt – aber dazu sagt Paulus (2 Kor 5,6-10): „Als Glaubende gehen wir unseren Weg, nicht als Schauende“!

Das Wort der „Pfarrhofkatzen“

 

Den Menschen Freude bereiten, ist etwas Schönes und das tun wir drei Pfarrhofkatzen, so hören wir es und werden dafür reichlich belohnt. Wir verstehen uns auch recht gut miteinander und wenn einer von uns nicht da ist, dann merken es die Hausbewohner. Sehr festlich war die Firmung, wo der Firmspender, Abt Maximilian und unser Herrli je einen „Esswarenkorb mit Bauernprodukte vom Hof Gaupmann“, als Dank von den Firmlingen bekam. Damit haben auch wir drei große Freude, nicht aber über den guten Inhalt, sondern über das Kisterl mit der Holzwolle, in dem wir abwechselnd – nicht streitend darum, – gut schlafen können. DANKE! Ich, „Murli“, war vor kurzen über einen Tag abgängig, weil ich in der Garage eingesperrt war. Dank der Information aus dem „Kaffeehaus“, kam Kurt und sperrte mir auf, sodass ich wieder heraus konnte. Da war meine Freude übergroß und ich bekam von Petra  Schinken als Trostpreis. Ja, Freude machen und Freude bereiten, das sind ganz wichtige Aufgaben für Mensch und Tier, heißt es im Lied (GL 980/1): „Die Freude an Gott, Halleluja, ist unsere Kraft Halleluja“. Jetzt sind wir drei wieder froh und glücklich im Pfarrhof – Garten und Kirche und genießen den schönen Sommer nach dem Wort Jesu: „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und Lasten zu tragen habt, ich will euch Ruhe verschaffen“(Mt 11,28). Hoffentlich befolgen viele Jesu Wort, vor allem am Sonntag.

Mit dem Wunsch für den Sommer: Eure Pfarrhofkatzen: Mimi – Schnurli – Murli!

Impressum: Inhaber, Verleger und Herausgeber: r.k.Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf, Pfarrblattteam der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Alle: 2533 Klausen-Leopoldsdorf 86;  Tel/Fax: 02257/220 od: O664/4345705  E-Mail: pfarre.klausen@aon.at Hergestellt im eigenen Druckverfahren. Offenlegung gem.§ 25 Mediengesetz: Alleininhaber r.k.Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Kommuniakationsorgan der Pfarrgemeinde Klausen-Leopoldsdorf. DVR-Nr. 0029874(1101). Pfarrblatt im Internet unter: www.klausen-leopoldsdorf.at  oder:  www.hochstrass.at

MITTEILUNGEN aus dem Seelsorgeraum Wienerwald

(Dekanat Heiligenkreuz) für Juli / August 2018, 27. Jg., Nr. 293

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarrseelsorge/25660009

 

 

Wort des Dechantstellvertreters:

Liebe Christen im Dekanat!

 

Fast hört man unsere Schüler und Lehrer jubeln: „Endlich sind die Ferien da!“ Ja, vielleicht sollen wir alle diese schöne Sommer-Ruhe nutzen, um wieder zu uns zu finden, um Kraft zu schöpfen, Prioritäten neu zu überlegen, und vor allem wertvolle Zeit mit Familie und Freunde zu verbringen. Auch Jesus wusste wie wichtig solche Ferientage für uns Menschen sind. Nach gelungene Arbeit unter den Menschen, sagte Er zu seinen Jüngern: „Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus.“ (Mk 6:31).

Allen Urlaubern, aber auch denen die zuhause bleiben, wünsche ich einen erholsamen Sommer.

Ihr P. Sebastian 

Gottesdienste und Wallfahrten 

Stift Heiligenkreuz:  Katharinenkapelle: 

Heilige Messe jeden Montag 18:00 Uhr,

Dienstagsgebet der Hochschule jeden Dienstag 13:00 Uhr. LIVE-Übertragung auf EWTN (https://www.ewtn.de), im Livestream des Stiftes Heiligenkreuz (http://www.stift-heiligenkreuz.org/livestream/) sowie auf  Facebook. 

30.6.  Sulz:  Gelöbnisfußwallfahrt nach Maria Hafnerberg; wir halten eine Tradition der Vorfahren lebendig. Damit bringen wir unsere Dankbarkeit für unser Leben zum Ausdruck, ab Kirche 4.30h früh; zur Hl. Messe in der Wallfahrtskirche um 10.00h sind alle eingeladen; anschließend Mittagessen und Ausflug nach Stift Vorau (Kurzführung) und zur Fischzucht „Kulmer-Fisch“ bei Birkfeld mit Betriebsbesichtigung und Abendessen.

Preis ca. 36.-€ (Bus und Eintritt), noch sind Plätze frei!

Für Busfahrer sind die Abfahrtszeiten:

8.50 Uhr Dornbach (FF-Haus), 8.55 Sittendorf Bus Umkehrplatz (nähe Pohl), 9.00h Sulz (Sereda), 9.02h Sulz (Raika), 9.05 Wöglerin (Brücke), 9.06h Linke Wöglerin (altes FF-Haus), 9.10 Gruberau, (Bus-Umkehrplatz), 9.15 Buchelbach, 9.20 Grub (Kindergarten).) 

1.7.  Gaaden:  11 Uhr, Hl. Messe für Jung und Alt in der Pfarrkirche Gaaden, anschl. gemeinsames Mittagessen im Pfarrgarten

6.7.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Jugendvigil

7.7.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Matutina Mariana

11.7.  Stift Heiligenkreuz:  Hochfest des heiligen Benedikt, 6.30 Uhr Missa Abbatis in der Abteikirche

11.7.  Maria Raisenmarkt:  497. Monatswallfahrt, Geistlicher Leiter: Dechant KR Mag. Josef Kantusch, Pfarrer von Klausen-Leopoldsdorf, 18:00 Uhr Beichtgelegenheit, 18:30 Uhr Vesper, 19:00 Uhr Rosenkranz, Wallfahrtsmesse, Krankensegen, Lichterprozession

13.7.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde

15.7.  Trumau:  13.00 Uhr Einkehrtag „Gott ist Frieden“

22.7.  Gaaden:  10 Uhr Jakobus-Festmesse in der Pfarrkirche Gaaden, anschl. ab ca. 11 Uhr Jakobikirtag auf dem Kirchenplatz

27.7.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde

3.8.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Jugendvigil

4.8.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Matutina Mariana

4.8.  Trumau:  17.00 Uhr Marienfeier

10.8.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde

11.8.  Maria Raisenmarkt:  498. Monatswallfahrt, Geistlicher Leiter: Dechant P. Maurus Zerb, Pfarrer von Podersdorf (Burgenland), 18:00 Uhr Beichtgelegenheit, 18:30 Uhr Vesper, 19:00 Uhr Rosenkranz, Wallfahrtsmesse, Krankensegen, Lichterprozession

12.8.  Trumau:  13.00 Uhr Einkehrtag „Gott ist Frieden“

14.8.  Trumau:  20.30 Uhr Marienprozession in Heiligenkreuz

15.8.  Stift Heiligenkreuz:  Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, 15 Uhr Pontifikalamt mit Feierlicher Profess

15.8.  Klausen-Leopoldsdorf: 18:30 Uhr Marienandacht und Kräutersegnung bei der Kapelle „Hirschenbild“ in Untergrödl

15.8.  Sulz:  Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, Festmesse mit anschließender Kräutersegnung um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche und ebenso in der Hl. Messe um 18:00 Uhr in der Kapelle Gruberau

19.8.  Stift Heiligenkreuz:  15 Uhr Diakonenweihe mit Erzabt Dr. Varszegi Asztrik OSB

19.8.  Trumau:  15.00 Uhr Diakonweihe in Heiligenkreuz

20.8.  Stift Heiligenkreuz:  Hochfest des heiligen Ordensvaters Bernhard von Clairvaux,

9 Uhr Feierliches Pontifikalamt mit der Aussendung der Gründermönche des Priorates Neuzelle
16.30 Uhr Feier der zeitlichen Profess
24.8.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde 

Bitte vormerken:

9.9.  Sulz:  Patrozinium der Marienkirche: Festmesse mit dem Neupriester Mag. P. Philemon OCist. 

Veranstaltungen und Vorträge 

1.7.  Sittendorf:  Pfarrfest, 9.00 Uhr Hl. Messe im Festzelt vor dem Pfarrhof, 10:00 Uhr Frühschoppen mit Blasmusik der Fam. Rattenschlager.

Weiters Gedankenaustausch zum Thema „Pfarre“, was

bieten wir an, was würden wir gerne anbieten?

Schwerpunkte: 1. Familie, 2. Gebet, 3. Kirchenbeitrag

2.7.  Pfaffstätten:  Kirtag in der Hauptstraße

5.7.  Trumau:  19.00 Uhr Open Air Kino vor dem Rathaus: „Don Camillo und Peppone Teil 2“

13.-15.7.  Klausen-Leopoldsdorf: Drei-Tage-Fest der Feuerwehr Klausen-Leopoldsdorf,

am 15.7. 9:45 Uhr Zeltmesse im Feuerwehrzelt Klausen. 

19.-22.7.  Stift Heiligenkreuz:  „Herr, was willst Du, dass ich tue?“ Exerzitien für junge Männer im Stift Heiligenkreuz mit Pater Johannes Paul

23.-28.7.  Stift Heiligenkreuz:  „Geistliche Kraftsportwochen“ mit Pater Karl und Frater Isaak
28.7.  Klausen-Leopoldsdorf: Fahrzeugsegnung: Klausen: Samstag nach der Vorabendmesse; Sonntag, 29.7. nach jeder hl. Messe, auch in Hochstraß.

30.7.-3.8.  Stift Heiligenkreuz:  „Das Geschenk der Berufung zum Priestertum“ – Exerzitien für Priester, Diakone und Seminaristen mit Pater Bernhard Vosicky, Pater Karl Wallner und Direktor Martin Leitner.

1.-5.8.  Stift Heiligenkreuz:  „Herr, was willst Du, dass ich tue?“ Exerzitien für junge Frauen im Karmel Mayerling mit Pater Johannes Paul

8.-11.8.  Stift Heiligenkreuz:  Exerzitien für Legionäre Mariens und Hilfslegionäre mit Pater Bernhard Vosicky

9.-19.8.  Pfafftätten:  Großheuriger in der Stiftgasse

14.8.  Stift Heiligenkreuz: 

17:00 Uhr – Einkleidungsfeier im Kapitelsaal
20:30 Uhr – Marienfeier mit Lichterprozession zur Heiligenkreuzer Lourdes-Grotte

21.-25.8. Stift Heiligenkreuz:  4. Internationale Musikakademie Ferdinand Rebay.

25.8.  Stift Heiligenkreuz:  16 Uhr Abschlusskonzert der ‚Ferdinand Rebay Musikakademie‘ im Kaisersaal.

25.8.  Sulz:  Abend-Umtrunk nach der Vorabendmesse auf der Pfarrhofterasse.

31.8. – 2.9.  Pfafftätten:  Musikerfest im Pfarrheim:

Fr ab 17.00 Uhr, Sa ab 13.00 Uhr,

So ab 10.00 Uhr mit Hl. Messe 

Personenbezogene Daten, die im Dekanatsblatt bzw. Pfarrblatt veröffentlicht werden sollen, wie Geburten, Trauungen, Geburtstage, Jubiläen, Sterbefälle usw., bitte mit schriftlicher Einverständniserklärung an die jeweilige Pfarre melden. 

Pfarre ALLAND

2534 Alland Tel. 02258/76168 – Fax Kl. 20 

Pfarre Gaaden

2531 Gaaden Tel. und Fax 02237/7202 

Pfarre Heiligenkreuz

2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151 

Pfarre Klausen-Leopoldsdorf

2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220 

Das hl. Sakrament der Taufe empfingen:

Melanie Schlüßelberger, Klein-Krottenbach; Julia Berger, Schöpflgitter; Amelie Petra Ingrid Hipfinger-Kraushofer, Totzenbach; Theresa Wallner, Wien-Lammerau; Laura Chiara Wildner-Swoboda, Agsbach; Johann Lukas Bernhard, Alland; Luca Klaghofer, Rekawinkel; Peter Josef Sadil, Agsbach; Lucas Mödritscher, Schöpflgitter.

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

am 27.4. Frau Hermine Ottersböck, Lammerau 197, im 68. Lebensj., bestattet am 11.5.; am 4.5. Frau Hermine Loidl, Agsbach 201, im 90. Lebensj., bestattet am 14.5.; am 14.5. Herr Leopold Brader, Riesenbach 38, im 96. Lebensj., bestattet am 19.5. 

Pfarre Maria Raisenmarkt

2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574 

Pfarre Sittendorf

2393 Sittendorf Tel. 02237/7670 

Pfarre Sulz im Wienerwald

2392 Sulz, Tel. 02238/8105

Das Sakrament der Ehe spendeten einander Mag. Anita Walczak und BSc(WU)MA Krzysztof Marek Beliczynski.

In die ewige Heimat gerufen wurde Frau Theresia Schöny (Dornbach). 

Sonntagsmessen 

Alland: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Dornbach: 9 Uhr 1x monatl. (4.So i.M.) statt 9 Uhr-Messe in Sittendorf

Pfaffstätten: Samstag 18:00 Uhr, Sonntag 8:00, 10:00 Uhr

Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr

Grub: Sonntag 10:15 Uhr

Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)

Heiligenkreuz: Samstag 18:45, Sonntag 8:30,9:30,11,18:45 Uhr

Hochstraß: Sonntag 8:45 Uhr

Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7:30, 10 Uhr

Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr

Maria Raisenmarkt: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Schwarzensee: Sonntag 8:15 Uhr

Siegenfeld: Sonntag 9 Uhr

Sittendorf: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr (ausg. 4.So im Monat, dafür 9 Uhr-Messe in Dornbach)

Sparbach: Sonntag 8:30 Uhr

Sulz: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Trumau: Sonntag 9:30 Uhr 

Ärztebereitschaftsdienst – Ärztenotruf: 141

Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden

Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:

1.7.           Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

7./8.7.       Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

14./15.7.   Dr. PAL Alland, 02258/76161

21./22.7.   Dr.SCHARF & Dr.EIPELDAUER Klausen, 02257/213

28./29.7.   Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

4./5.8.       Dr. PAL Alland, 02258/76161

11./12.8.   Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

15.8.         Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

18./19.8.   Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

25./26.8.   Dr.SCHARF & Dr.EIPELDAUER Klausen, 02257/213 

Zahnarzt-Bereitschaftsdienst:

Tel. 02258/2150 Dr. Meller, Alland;

Tel. 02258/8580 Dr. Schmid-Renner, Heiligenkreuz 

Tierarzt-Bereitschaft:

Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland;

Tel. 02237/7269 Tierklinik Gaaden 

Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,

A-2533 Klausen-Leopoldsdorf