► Pfarrblatt

pfarrer2JPG

Februar 2018


Liebe Pfarrgemeinde !

Einmal so und einmal so! So können wir im Bezug auf den Fasching sagen. Warum das? Heuer 2018 ist es ein „kurzer Fasching“ – am 14.Februar ist bereits Aschermittwoch. Nächstes Jahr 2019, ist es ein „langer Fasching“, denn der  Aschermittwoch ist erst am 6.März. Warum ist das so unterschiedlich,  – oder, wer ist daran schuld? Es ist der MOND, nach dem sich der Ostertermin richtet, – d.h.: der Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, also nach dem 21.März, ist der Ostersonntag. Heuer also, am 1.April; – nächstes Jahr 2019, ist erst am 21.April, der Ostersonntag. Ja, „einmal so und einmal so“! Wie vieles im Leben ist, wo vieles „zwei Seiten“ hat, so ist es auch mit dem Monat Februar in diesem Jahr. Der Februar ist heuer der Kirchenjahreszeit entsprechend eben heuer geteilt, also „halb so und halb so“. Der erste Teil, bis zum 13., ist noch Faschingszeit. Der zweite Teil, ab dem 14., gehört zur Österliche Buß- und Fastenzeit, die mit dem Aschermittwoch beginnt. Beides kommt in diesem Jahr deutlich heraus. Beide Zeiten, „Fasching- und Fastenzeit“, sind für uns Christen eine Herausforderung. Der Christ soll grundsätzlich ein fröhlicher Mensch sein, offen ist für Humor. Bei aller Freude und Humor, dürfen wir aber nicht stecken bleiben. Der hl. Augustinus sagt: „Da werden wir feiern und schauen, – schauen und lieben, – lieben und preisen. Ja, so wird es am Ende endlos sein. Denn was für ein Ziel haben wir, wenn nicht das, zum Reich zu gelangen, das kein Ende haben wird?“ Wir sollen also beides beachten: die Freuden des irdischen und das Ziel im ewigen Leben. Darauf weist uns der Monat Februar in diesem Jahr deutlich hin, wenn am 14. mit dem Aschermittwoch die Österliche Buß- und Fastenzeit beginnt. Viele Menschen nehmen sich dafür vor zu fasten, um körperlich abzunehmen, um so vielleicht sogar für den Körper sichtbares zu tun. Doch darf es nicht nur unseren Körper betreffen, sondern auch unsere Seele, den Geist. Die Fastenzeit soll auch eine wertvolle Zeit der inneren Einkehr sein, um manches im Leben zu erkennen und zu verbessern. Ein liturgischer Text des Messbuches in der Fastenzeit sagt dazu: „Durch das Fasten des Leibes hältst du die Sünde nieder, erhebst du den Geist, gibst du die Kraft und den Sieg durch unseren Herrn Jesus Christus“.

Euer Pfarrer: Josef Kantsch mit dem PGR 

Rückblick – Freud und Leid  

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

05.01. Fabian Hanisch-Esterle, im 5. Lebensjahr, best. 13.01. in Klausen.

14.01. Brigitta Thaa, Hochstraß, im 71.Lebensjahr; beigesetzt in Wien.

Begräbnisse auswärts:

Weissenbach/Tr.: 02.01. Hubert Bilek, im 84.Lebensjahr, verstorben am 28.12.

Wien: 04.01. Margarete Saghy, im 94.Lebensjahr,verstorben am 19.12.

Wien: 19.01. Seelenmesse für Willi Steurer, im 69. Lebensjahr, verstorben am 12.10.2017

Der Herr schenke ihnen ewiges Leben und den Angehörigen Trost und

Kraft aus dem Glauben an Christus, den Auferstandenen. 

Sternsingeraktion 2018

Unsere Sternsinger zogen wieder durchs Land und bemühten sich in viele Häuser zu kommen. Auf Grund der wenigen Sternsinger, konnten sie nicht überall kommen. In Hochstraß: Denise, Vanessa Figura, Jenny Hayden, begleitet von Susi Figura. In Klausen: Berger Stefanie, Nadine und Sarah; Dorfinger Naja, Hengl Alina; Herzog Michael, Lameraner Karoline, Karner Isabell, Manninger Werner, Lara Scheel, Valentina und Eleonora Schuh, Schweighofer Paul. Sie wurden jeweils begleitet von: Hablecker Pepi, Karner Johann,  Manninger Marion, Thomas Ploy. Maria Katzenbeißer, hat alles in Klausen hergerichtet und die Sternsinger „eingekleidet“. Berger Cornelia hat die Einteilung mit Marion Manninger gemacht. Allen DANKE für die Hilfen. DANKE allen Spendern, auch für das, was den Sternsingern selber gegeben wurde! Ergebnis der Sternsingeraktion 2018Hochstraß: € 626,10 davon für die Aktion: € 476,10 -; privat: € 150.–   Klausen: € 3.734,81.- davon für die Aktion: € 2.838,81.-; und privat: € 896.- Also ein Gesamtbetrag von € 4.360,91. Das Opfergeld am Dreikönigstag gehörte für die Ausbildung von einheimischen Priestern in der weiten Welt: Klausen € 136,10.-; Hochstraß € 42,90.- zusammen: € 179,51.-  Allen für ALLES, ein herzliches DANKE!

Vinzenzifest 2018

Den Festtag des hl. Vinzenz, des Schutzpatrones der Waldarbeit, haben wir in unserem Ort heuer am Sonntag, 21. Jänner gefeiert. Nach alter Tradition mit dem Einzug von der Schule her in die Kirche mit der Reliquie des hl.Vinzenz und der Vinzenzifahne, zur festlichen hl. Messe. Das Vinzenzifest ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur unseres Ortes. In Anschluss gab es im Leopoldisaal wieder Schnitzel mit Kartoffelsalat, zubereitet  durch Emmi Wildum und Thomas Posseth. Fleisch und Salat wurden von unsern Bürgermeister Herbert Lameraner gespendet. Nach dem Essen erfolgte der Frühschoppen des  Musikvereins Hochstraß, den uns die Gemeinde ermöglicht hat.  Für die Dekoration  sorgte der Obmann des Dorferneuerungsvereins Horst Schmid, mit Gattin Martha; Das „Service“ besorgte das Team, mit Franke Ingrid und Othmar, Grundböck Johanna;  Kloosterboer Hilde, Mauk (Wildum),Gabi, Horst Schmid; Watzek Poldi. Danke für die Mehlspeisen, sowie für alle Mühen um diesen Festtag und die gute Zusammenarbeit.

Weltgebetstag der Frauen – Messe / Frauenrunde Die. 27.2.

Am 1.Freitag des Monats März, – heuer am Freitag, 2. März, ist der Weltgebetstag der Frauen. Wir blicken heuer auf die Frauen der kleinsten Insel Südamerikas SURINAM, die den Gebetstext zum Thema: Gottes kostbares Geschenk Gen.1 erstellten. Herzliche Einladung  schon am  Dienstag, 27. Februar, Kirche Klausen, um 17,00 Uhr zur hl. Messe mit den entsprechenden Texten und nachher zur Frauenrunde im PfarrheimKreuzwegandachten in der Fastenzeit  Dabei betrachten wir das Leiden und Sterben Jesu, wozu  ich herzlich einlade. Kreuzwegandachten in der Kirche HochstraßJeden Donnerstag, (ab 15.2.)um 18 Uhr, anschließend um 18,30 h Abendmesse. Kreuzwegandachten in der Kirche KlausenFreitag: 16.,23.Februar; 9.,11.,23.März, jeweils 17,00 h;  30.März Karfreitag: 8 h. Sonntag: 18.,25. Februar; 4.,11. März: 17 Uhr; 25.März:18 h (Sommerzeit).  Fastensonntag, 18.März Dekanatskreuzweg in Heiligenkreuz, 16 Uhr des Seelsorgeraumes Wienerwald mit den 9 Pfarren: Alland, Gaaden, Heiligenkreuz, Klausen-Leopoldsdorf, Pfaffstätten, Maria Raisenmarkt, Sittendorf, Sulz, Trumau.   Freitag, 23. März 18 Uhr: Feuerwehrkreuzweg in Weissenbach/Triesting. Blut spenden – Leben retten!  –  23. Februar 2018 Blutspendeaktion am Freitag, 23. Februar 2018, von 15,30  – 20,00 Uhr im Blutspendebus beim Feuerwehrhaus Klausen-Leopoldsdorf.

Familienfasttag 2018 – „Suppensonntag“ am 25. Februar

Seit 60 Jahren ruft die Katholische Frauenbewegung in ganz Österreichs (Kfb)  zum TEILEN auf. Unter dem Motto: „Teilen spendet Zukunft“, steht  in der Fastenzeit der Familienfasttag am Freitag, 23. Februar. Als Zeichen der Solidarität mit benachteiligten Menschen sind wir aufgerufen auf ein üppiges Essen, auf Rauchen, Unterhaltung, usw. zu verzichten und das daraus ersparte Geld am Sonntag, 25. Februar der Aktion Familienfasttag der Kfb zur Verfügung zu stellen. Viele Projekte sollen damit finanziert werden, um Frauen Existenzsicherung, Bildung, Arbeit, Einkommen, Eigenständigkeit und damit Fähigkeiten zur Überwindung von Ausgrenzung zu ermöglichen.

Die Kfb unserer Pfarre ladet ein, zum „FASTEN-SUPPENESSEN“am Fastensonntag, 25.02. nach der 10 Uhr-Messe, zum Suppenessen im Pfarrheim.

Im Blick auf die Gefährlichkeit des Feuers

Ein wichtiger Hinweis im Hinblick auf die bevorstehende (trockene) Jahreszeit! Alles, was mit Feuer zu tun hat kann auch zur großen Gefahr eines Wald– und Wiesenbrandes führen. Immer wieder hört man von solchen  Bränden, welche durch Unachtsamkeit ausgelöst werden. Grundbesitzer bitte achtet auch selber darauf! Bei Spaziergängen, keine Zigarettenreste wegzuwerfen, welche nicht sicher gut ausgelöscht sind, aber auch keine Glasflaschen und ähnliches wegzuwerfen. Auch bei dem Abbrennen, Grillen ist höchste Vorsicht geboten, ob das Feuer wirklich am Ende gelöscht ist. Wenn ALLE aufmerksam sind, kann die Freude des Spazierganges, der Wanderung und des Grillens wirklich genossen und so auch alle Schäden vermieden werden.  

Vorankündigung: Klausner Ostermarkt  17. – 18. März 2018 Leopoldisaal –  Öffnungszeiten: Samstag, 9 -20 h, Sonntag 8 -17 Uhr.  

Das Wort der „Pfarrhofkatze Mimi„ 

Mein Herrli hat mich immer wieder an die Weihnachtsbotschaft des Engels erinnert: „Fürchtet euch nicht“. Schön langsam begreife und versuche ich dies zu verwirklichen. Nun gibt es noch etwas zu berichten: Vor der Vorabendmesse am 21.01. kam Maria Bichler in die Sakristei, um mitzuteilen, dass vermeintlich ich im Garten herumlaufe. Doch ich war wie immer in der Küche. Diese fremde Katze – schwarz/weiß eilte sofort herein, ließ sich herauf nehmen und ging wieder hinaus. Kurz machte sich eine schwarze Katze vor der Sakristei lautstark bemerkbar. Mein Herli öffnete und sie kam gleich herein. Nach der hl. Messe sagten die Leute, dass beide Katzen vorher in die Kirche kamen. Siehe da, am Kirchenplatz kam Inge Manninger mit dem Hund und dazu beide Katzen, die großen Hunger hatten. Mein Herrli fütterte sie im Vorraum. Am Sonntag ist Emmi Wildum die schwarze Katze jammernd aufgefallen. Spät am Abend kam sie zur Pfarrhoftür, trat ein, als würde sie schon immer hier gewesen sein, futterte kräftig und blieb da. Die schwarz/weiße Katze kam bis heute nicht mehr. Wo ist sie? Von wo kommen die beiden Katzen her? Diese Frage stellt: Eure Pfarrhofkatze: Mimi!

Osterbeichte – Osterkommunion

Jeden Sonn- und Feiertag ist ab 7.00 Uhr Beichtgelegenheit in Klausen bei mir, sowie

auch am Gründonnerstag und Karfreitag nach dem Abendgottesdienst bis zur gemeinsamen Andacht, jeweils um 21 Uhr im Beichtraum neben der Wochentagskapelle.

Ebenso bin ich gerne bereit, wenn ich es erfahre Krankenhaus Besuche zu machen!

Bitte es mir sagen. Gerne bringe ich den kranken und alten Leuten die Osterkommunion.

 

 

Impressum: Inhaber, Verleger und Herausgeber: r.k.Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf, Pfarrblattteam der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Alle: 2533 Klausen-Leopoldsdorf 86;  Tel/Fax: 02257/220 od: O664/4345705  E-Mail: pfarre.klausen@aon.at

Hergestellt im eigenen Druckverfahren. Offenlegung gem.§ 25 Mediengesetz: Alleininhaber r.k.Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Kommuniakationsorgan der Pfarrgemeinde Klausen-Leopoldsdorf. DVR-Nr. 0029874(1101).

Pfarrblatt im Internet unter: www.klausen-leopoldsdorf.at  oder:  www.hochstrass.at

 

125 Jahre Volksschule Klausen-Leopoldsdorf

 

Feierstunde am Freitag, 15. Juni 2018    10.00 Uhr

Festmesse am Sonntag, 17. Juni 2018 um 10:00 Uhr in Pfarrkirche

Ausstellung am Sonntag, 17. Juni, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Liebe Bewohner der Gemeinde Klausen- Leopoldsdorf /Hochstraß!

 

Die Volksschule Klausen-Leopoldsdorf wird im Juni ihr 125 jähriges Bestandsjubiläum feiern.

Die Feier soll durch eine Ausstellung umrahmt werden.  Dazu sammelt die Volksschule alte Fotos im Zusammenhang mit Schule, Klassen, Erstkommunion, Ereignissen im Ort wie viel Schnee, Hochwasser, Sturm, 100 Jahrfeier der VS vor 25 Jahren, …

 

Von allen Fotos, die zur Verfügung gestellt werden, wird eine Kopie angefertigt und das Original wird bald darauf zurückgegeben.

Bitte senden/bringen Sie Ihre Fotos oder eine Kopie in die Volksschule oder kontaktieren Sie die Direktion (Christoph Hödlmoser 0664 88 44 72 61 oder vs.klausen-leopoldsdorf@noeschule.at).

Nicht nur am Dachboden der Schule, sondern vielleicht auch bei Ihnen zuhause gibt es eine Reihe von Schätzen, die gezeigt werden könnten. Ausstellungsstücke wie Schreibtafeln, Rechenmaschinen, Holzfederpennale, Lederschultaschen, alte Spielsachen (50 Jahre und älter), Schuhe vom Dorfschuhmacher, …werden als Original für die Ausstellung gesucht.

Diese Gegenstände können ab Mitte Mai in der Schule, nach  Absprache (siehe oben!), abgegeben werden. Bitte beschriften Sie alles auf der Rückseite/Unterseite!

 

Je reichhaltiger unsere Ausstellung bestückt wird, umso interessanter wird sie sein!

 

Vielen Dank für Ihr Interesse und eine herzliche Einladung!

Das Team der Volksschule freut sich auf viele Begegnungen!

Christoph Hödlmoser, Direktor der VS Klausen-Leopoldsdorf

 

————————————————————————————————————————————–

 

 

 

MITTEILUNGEN aus dem Seelsorgeraum Wienerwald

(Dekanat Heiligenkreuz) für Februar 2018, 27. Jg., Nr. 288

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarrseelsorge/25660009


 

Wort des Dechantstellvertreters:

Liebe Schwestern und Brüder im Dekanat!

Nach einem wirklich kurzen Fasching beginnt mit dem Aschermittwoch schon am 14. Februar wieder die Fastenzeit. Dieser Zeit möchte uns einladen, unser Leben etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Was ist uns zur besonderen Last geworden? Wann und wie sollen wir es loslassen… Aber ab wann wird etwas zur Last? Die folgende Antwort habe ich in einem Fastenkalender gefunden: „Wenn etwas zu schwer ist, was ich nicht abschütteln kann, was mir meine Lebensfreude nimmt, meine Energie raubt, mich nicht schlafen lässt, über mich und mein Handeln bestimmt, meine Gedanken voll in Anspruch nimmt“.

Ich glaube, es braucht wirklich auch solche Zeiten, in denen wir wieder etwas mehr zur Ruhe kommen und uns der einen oder anderen Frage unseres Lebens stellen. In der Fastenzeit geht es nämlich nicht nur darum seine „Rundungen“ zu reduzieren. Auch der Frage nach schuldhaftem Verhalten sollte man sich einmal stellen: und nicht nur, meine schuldhaftem Verhalten gegenüber Anderen, sondern auch gegenüber mich selbst!

Euer P. Sebastian 

Gottesdienste und Wallfahrten

 

Stift Heiligenkreuz:  Katharinenkapelle: Heilige Messe jeden Montag 18:00 Uhr,

Dienstagsgebet der Hochschule jeden Dienstag 13:00 Uhr. LIVE-Übertragung auf EWTN (https://www.ewtn.de), im Livestream des Stiftes Heiligenkreuz (http://www.stift-heiligenkreuz.org/livestream/) sowie auf  Facebook.

 

1.2.  Pfaffstätten:  19.00 Uhr Bibel Teilen im Pfarrheim

2.2.  Stift Heiligenkreuz:  Hochfest Darstellung des Herrn: 6:30 Uhr Hochamt mit Kerzensegnung in der Bernardikapelle,

20:25 Uhr Jugendvigil

2.2.  Pfaffstätten:  18.00 Uhr Hl. Messe mit Blasiussegen

2.2.  Sulz:  Darstellung des Herrn (Maria Lichtmess),

Abendmesse um 18 Uhr, Hl. Messe in der Kirche mit Kerzensegnung und Blasius Segen,

und um 19:00 Uhr Kamingespräch im Pfarrhof

3.2.  Stift Heiligenkreuz:  20:15 Uhr  Matutina Mariana

3.2.  Pfaffstätten:  8.00 und 10.00 Uhr Hl. Messe mit Blasiussegen

3.2.  Trumau:  17.00 Uhr Marienfeier

4.2.  Gaaden:  11 Uhr, Hl. Messe mit Jung und Alt in der Pfarrkirche Gaaden, anschl. gemeinsames Mittagessen im Haus St. Jakob

11.2.  Gaaden:  10 Uhr, Hl. Messe mit KiKi (Kinderkirche) in der Pfarrkirche Gaaden

11.2.  Maria Raisenmarkt:  492. Monatswallfahrt, Geistlicher Leiter: Abt Dkfm. Mag. theol. Gregor Henckel-Donnersmarck OCist, Stift Heiligenkreuz

18:00 Uhr Beichtgelegenheit, 18:30 Uhr Vesper,
19:00 Uhr Rosenkranz, hl. Messe, Krankensegen 

14.2.  Stift Heiligenkreuz:  Aschermittwoch

6:30 Uhr Konventamt mit Auflegung des Aschenkreuzes,
18:45 Uhr Pfarrmesse mit Aschenkreuz in der Kreuzkirche

14.2.  Sulz:  Aschermittwoch, Beginn der österlichen Bußzeit, Fastenzeit; 18:00h Hl. Messe in der Kirche mit Auflegung des Aschenkreuzes

18.2.  Stift Heiligenkreuz:  1. Fastensonntag

16 Uhr Kreuzweg im Freien

18.2Sulz:  Sonntag der Liebenden und Familienmesse um 9.30 Uhr; eine besonders gestaltete Eucharistiefeier für alle liebenden Paare, zu der besonders Paare mit einem runden Hochzeitstag in diesem Jahr eingeladen sind.

20.2.  Gaaden:  19.30 Uhr, Abend der Barmherzigkeit in der Kapelle Untergaaden (Berggasse)

25.2.  Stift Heiligenkreuz:  2. Fastensonntag: 16 Uhr Kreuzweg im Freien auf der barocken Kreuzweganlage

28.2.  Trumau:  9.00 Uhr Frauenmesse mit anschl. Frühstück

 

Veranstaltungen und Vorträge

 

2., 9., 16., 23.2.  Trumau:  20.00 Uhr Glaubenskurs „Komm und sieh!“ 

8.2.  Gaaden:  15 Uhr, Seniorenjause im Haus St. Jakob

10.2.  Maria Raisenmarkt:  20:00 Uhr Pfarrball & Pfarrgschnas im Pfarrheim

11.2.  Trumau:  13.00 Uhr Einkehrtag

12.2.  Sulz:  19.30 Uhr 2. Abend der Vortragsreihe: Alle heiligen Zeiten:Ihr aber seid ein Leib und ein Geist in Christus – Die hl. Messe – Ursprung und Mitte des christlichen Gottesdienstes“.

18.2.  Pfaffstätten:  15.00 Uhr Sonntagstreffen im Pfarrheim

20.2.  Trumau:  19.00 Uhr Tonbildschau mit Dr. Anton Schmoll „Papua-Neuguinea“

25.2.  Trumau:  16.00 Uhr Filmnachmittag der Firmlinge „Credo-Musical“ der Gemeinschaft Cenacolo

26.2.  Sulz:  19.30 Uhr 3. Abend der Vortragsreihe: Alle heiligen Zeiten: Ein Volk von Priestern, Königen und Propheten – Die Sakramente – leibhaftige Erfahrungen der Liebe Gottes“.

Der letzte Termin der Reihe ist Montag 12.3. 

ALLAND

2534 Alland Tel. 02258/76168 – Fax Kl. 20 

Zum Geburtstag gratulieren wir ganz herzlich:

zum 70er Fr. Maria Spalenka (Glashütten); zum 75er Mag. Dr. Heinz Gerger (Alland); zum 83er Fr. Elisabeth Siebenhandl (Alland); zum 84er Fr. Rosa Demut Alland); zum 88er Fr. Maria Emrich (Alland), Hr. Walter Reichel (Alland) und Fr. Adolfine Schichl (Alland); und zum 93er Fr. Ida Cvejn (Alland).

Kirchlich begraben wurde: Fr. Ingrid Medved, R.I.P. 

Gaaden

2531 Gaaden Tel. und Fax 02237/7202 

Wir gratulieren herzlich:

Zum 86er Hr. Ing. Johann Benesch und zum 97er Hr. KommR Richard Anghelesku (Sparbach). 

Heiligenkreuz

2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151 

Getauft wurde:

Sebastian Josef Leo Glanz aus Heiligenkreuz.

Wir gratulieren nachträglich zum Geburtstag im Jänner: zum 80er: Hr. Franz Matzinger aus Grub, Fr. Stefanie Tömböl aus Grub

Wir gratulieren zum Geburtstag im Februar:zum 70er: Fr. Josefa Tauchner aus Heiligenkreuz, Hr. Franz Bresolly aus Grub, Fr. Hannelore Knapp aus Heiligenkreuz; zum 81er: Hr. Johann Hofstätter aus Siegenfeld; zum 83er: Fr. Aurelia Kühmayer aus Heiligenkreuz; zum 88er: Hr. Franz Winter aus Siegenfeld; zum 92er: Fr. Elfriede Danzer aus Heiligenkreuz; zum 95er: Fr. Elfriede Kment aus Siegenfeld.

In die ewige Heimat gingen voraus: am 3.11. Fr. Maria Steiner aus Heiligenkreuz; am 3.12. Fr. Katharina Burian aus Heiligenkreuz; am 15.12. Fr. Maria Kastl aus Grub. 

Klausen-Leopoldsdorf

2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220 

Herzliche Glück-u. Segenswünsche:

zum 83. Geb.: Fr. Gertrude Haidbauer, Agsbach, Hr. Kurt Koubek, Hochstraß; zum 84. Geb.: Fr. Kunigunde Hinterecker, Hauptbach; Fr. Juliana Glazmaier, Hochstraß; zum 85. Geb.: Fr. Maria Reßler, Ort; zum 87. Geb.: Hr. Obf Ing. Johann Schierhackl, Hainbach; zum 88. Geb.: Fr. Margarete Etlinger, dzt. Mayerling, Fr. Maria Brader, Riesenbach; zum 93. Geb.: Fr. Olga Grossmann, Groß Krottenbach; zum 94. Geb.: Hr. Dipl.Kfm. Helmuth Junghans, Hochstraß; zum 95. Geb.: Hr. Dr. Herbert Ernst Schaller, Untergrödl;

In die ewige Heimat ging uns voraus:

am 5.1. Fabian Hanisch-Esterle, im 5. Lebensjahr, best. 13.1. in Klausen; am 14.1. Brigitta Thaa, Hochstraß, im 71.Lebensjahr; beigesetzt in Wien. 

Maria Raisenmarkt

2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574 

Wir gratulieren herzlichst zum Geburtstag im Februar:

Fr. Franziska Loidl, Maria Raisenmarkt, zum 80. Geb.; Fr. Elisabeth Steiner, Pflegeheim Mayerling, zum 94. Geb.; Fr. Maria Saly, Untermeierhof, zum 70. Geb.; Hr. Johann Brandl, Zobelhof, zum 89. Geb. 

Sittendorf

2393 Sittendorf Tel. 02237/7670 

Wir gratulieren:

Hr. Johann Schmölz zum 75. Geb. und Fr. Anna Uhor zum 80. Geb.;

Fr. Erika und Hr. Herbert Meister zum 50. Hochzeitstag.

Beerdigt wurden:

Hr. Josef Bode verst. am 2.1., beerdigt am 10.1.; Hr. Herbert Braun verst. am 7.1., beerdigt am 18.1. 

Sulz im Wienerwald

2392 Sulz, Tel. 02238/8105 

Wir gratulieren herzlich:

zum 70. Geb. Fr. Edith Pursch, Hr. Peter Kührschlager und Hr. Gerhard Windegger, zum 80. Geb. Fr. Helga Mayer, zum 82. Geb. Hr. Ing. Helmut Radolf, zum 83. Geb. Fr. Maria Fahrecker, zum 84. Geb. Hr. Florian Breis, zum 85. Geb. Hr. Mag. Walter Pemp, zum 87. Geb. Fr. Franziska Krizek und Hr. Gerhard Repes, zum 89. Geb. Frau Michaela Spielvogel und  zum 93. Geb. Fr. Renate Kogler. 

Sonntagsmessen

Alland: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Dornbach: 9 Uhr 1x monatl. (4.So i.M.) statt 9 Uhr-Messe in Sittendorf

Pfaffstätten: Samstag 18:00 Uhr, Sonntag 8:00, 10:00 Uhr

Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr

Grub: Sonntag 10:15 Uhr

Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)

Heiligenkreuz: Samstag 18:45, Sonntag 8:30,9:30,11,18:45 Uhr

Hochstraß: Sonntag 8:45 Uhr

Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7:30, 10 Uhr

Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr

Maria Raisenmarkt: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Schwarzensee: Sonntag 8:15 Uhr

Siegenfeld: Sonntag 9 Uhr

Sittendorf: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr (ausg. 4.So im Monat, dafür 9 Uhr-Messe in Dornbach)

Sparbach: Sonntag 8:30 Uhr

Sulz: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Trumau: Sonntag 9:30 Uhr 

Ärztebereitschaftsdienst – Ärztenotruf: 141

Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden

Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:

3./4.2.       Dr. SCHARF-HOFNER Klausen, 02257/213

10./11.2.   Dr. PAL Alland, 02258/76161

17./18.2.   Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

24./25.2.   Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

Zahnarzt-Bereitschaftsdienst:

Tel. 02258/2150 Dr. Meller, Alland;

Tel. 02258/8580 Dr. Schmid-Renner, Heiligenkreuz

Tierarzt-Bereitschaft:

Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland;

Tel. 02237/7269 Tierklinik Gaaden

 

Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,

A-2533 Klausen-Leopoldsdorf                                           FH