► Pfarrblatt

pfarrer2JPG


April 2017

Liebe Pfarrgemeinde ! 

Wenn dieses Pfarrblatt in unsere Häuser und Familien gelangt, ist Ostern das Fest der Auferstehung schon ganz nahe.  Viele Menschen sehen Ostern nur als eine Zeit, um Osterurlaub oder Osterferien zu machen. Doch Ostern bedeutet weit mehr, es ist das höchste Fest der Christenheit. Das einst im Alten Testament ursprünglich, jüdische Paschafest (Osterfest) ist durch die Auferstehung Jesu zum eigentlichen, christlichen Osterfest geworden. Der Herr ist  aus dem Grabe auferstanden, sein Leib der einst von Wunden übersät war, ist neu geworden. Darum könnte Ostern auch für uns so etwas sein, von dort wo man drinnen steckt herauskommen. Viele Menschen stecken sehr tief in manchen modern scheinenden Weltanschauungen drinnen und wenden sich deshalb von Gott und der Kirche immer mehr ab. Viele Menschen gehen dadurch einen Irrweg. Dort, wo Gott nicht mehr die Mitte ist, dort, wo der Mensch sich von Gott abwendet, wo  nur das Menschliche, das Weltliche als das Wichtigste im Leben ist,  dort geht der Mensch am Ziel, – am Wesentlichen vorbei,  – dort droht das Chaos, der Untergang. Da kann es keine gute und glückliche Zukunft geben! Vielfach erleben wir das auch heutzutags. Wir hören, sehen und lesen es in den alltäglichen Berichterstattungen der Medien. Möge es in unseren Gemeinden durch das Osterfest zu einem Neuanfang im religiösen Leben kommen, – dass wir alle zusammen helfen im DENKEN – REDEN und TUN – dass Gott und die Kirche – auch in unserem Ort – wieder zur Mitte des Lebens wird. Der auferstandene Herr helfe uns, die Zeichen der Zeit zu erkennen und sie im Lichte des Evangeliums zu deuten. Denken wir immer daran: Jeder Sonntag ist ein kleines Osterfest, ist der Feiertag, der ERSTE TAG DER NEUEN WOCHE, als der Tag, an dem Christus von den Toten auferstanden ist. Richten wir unseren Sinn mehr auf das Himmlische, nicht nur auf das Irdische. Bleiben wir nicht in der Dunkelheit des Irdischen, sondern richten wir uns auf das aus, was im Himmel ist, wo Christus, der Auferstandene zur Rechten Gottes sitzt. (Kol 3,1-4). Möge Ostern 2017 uns wieder einen neuen Schwung im Glauben geben, dass wir aus so mancher Dunkelheit unseres Lebens, zum Licht des Glaubens finden und damit so unser Leben, ein vom Licht des Auferstandenen erfülltes Leben werde.

Euch allen, ein gesegnetes Osterfest: Euer Pfarrer Josef Kantusch und der PGR 

Pfarrgemeinderatswahl  19. März 2017

„Der PGR ist das eigenverantwortliche Gremium, dessen Mitglieder aus ihrem Glauben heraus tätig werden, um in der Pfarre all das zu fördern oder anzugehen, wodurch Menschen den Weg zu Christus und zum Glauben finden“. So sagt es die PGR-Ordnung der Erzdiözese Wien. Der PGR wird alle 5 Jahre neu gewählt. So war es am 1).März wieder der Fall. Danke dem Wahlvorstand unserer Pfarre, mit dem Wahlleiter Manfred Wallner, Daniela Karner, Wolfgang und Thomas Ploy, die zusammen mit dem Pfarrer sich bemühten diese PGR-Wahl gut vorzubereiten und sie, so wie die Gemeinderatswahl, auch durchzuführen. Pfarrheim und unsere beiden Kirchen waren Wahllokal, mit Wahlkommission, Wahlzellen und Wahlurne.  Es wurden insgesamt 136 Stimmzettel abgegeben, von denen alle gültig waren. Das sind 11,6% Wahlbeteiligung. Allen, die sich an der PGR Wahl durch ihre Stimmabgabe, – die im Wählerverzeichnis genau vermerkt wurde – beteiligt haben, ein ganz herzliches Danke für das Interesse an unserer Pfarre. Von den 15 Kandidaten wurden 6 in den PGR gewählt. Da aber bei Platz 6. und 7 Stimmengleichheit war, werden, – laut PGR Ordnung – beide in den PGR berufen, also haben wir 7 Gewählte. Insgesamt gab es unter den 15 Kandidaten 5 x Stimmengleichheit. Die Namen sind nun hier in jener Reihenfolge genannt, nach der Anzahl der für sie abgegebenen Stimmen, bzw. alphabetisch wo Stimmengleichheit ist:

Ploy Thomas,  Jahrgang 1969, Gemeindesekretär, Hainbach 389,

Hablecker Josef, Jahrgang 1951, Pensionist, Ort 227

Maier Gerhard, Jahrgang 1947, Pensionist, Hauptbach 206

Katzenbeisser Maria, Jahrgang 1949, Pfarrhaushälterin, Agsbach 637,

Matzinger Gerhard, Jahrgang 1969, Holzhändler, Lammerau 135,

Grundböck Johanna, Jahrgang 1958, pens. Diplom Krankenschwester, Dörfl 494,

Rottensteiner Anton, Jahrgang 1951, Pensionist, Hochstraß 212

Alle anderen Kandidaten, die nicht unter die ersten sechs (sieben) in der Reihung gekommen sind, haben nicht verloren oder sind nicht gewählt worden, sondern sie gelten zumal als Ersatzleute. Von den gewählten PGR wird in einer ersten Beratung besprochen, welche zwei zum PGR als Ernannte Mitglieder kommen. Als zweites Gremium wird noch der VVR Vermögensverwaltungsrat) gebildet. Dazu können jene befragt werden, die nicht mehr unter die 7 gewählten kamen, aber auch andere Leute. Sollte ein PGR-Mitglied aus irgend einem Grund aus dem Amt ausscheiden, so rückt einer der Ersatzleute in den PGR nach. So geht es nun daran in den nächsten 5 Jahren mit dem Pfarrer zusammen zu arbeiten, um das Gemeindeleben zu gestalten als einen Ort, an dem das Reich Gottes erahnt und erfahren werden kann und die Glaubensgemeinschaft gepflegt wird. Als Pastoralrat (Seelsorgerat) hat der PGR den Pfarrer zu beraten und zu unterstützen. Dies gilt besonders in den Bereichen, in denen der Pfarrer als der vom Bischof bestellte Seelsorger und Leiter der Gemeinde besondere Verantwortung trägt.   

Der gewohnte Monatsrückblick 

Das hl. Sakrament der Taufe empfing:

 

11.03. Hannah Tuschill, Lammerau;

Gottes Segen dem Kind, den Eltern und den Paten.

 

In die Ewigkeit vorausgegangen sind:

02.03. Johann Alois Vesely, Wien, im 74.Lebensjahr, beisetzt am 13.03. in Klausen;

05.03. Leopold Karner, Lammerau 210, im 78.Lebensjahr, bestattet: 11.03. in Klausen;

17.03. Maria Lorenz, Groß Krottenbach 231, im 86.Lebensjahr, bestattet am 24.03.

18.03. Karl Haindl, Ort 80, im 70.Lebensjahr, beigesetzt am 28.03. in Klausen;

25.03. Johanna Ploy, Hainbach 389, im 94.Lebensjahr, bestattet am 29.03. in Klausen.

Auswärtige Begräbnisse:

04.03. Herr Johann Bröthaler, Alland, + 24.02. im 80.Lebensjahr;

15.03. Isi Safer, Wien-Mauer, + 28.02. im 54.Lebensjahr,

23.03. Abt Christian Georg Feurstein OCist,  Heiligenkreuz, + 12.03. im 59. Lebensjahr.

Gott schenke Auferstehung und ewiges Leben, den Angehörigen Trost und Glaubenskraft.

 

Kreuzwegandachten 

Dabei betrachten wir das Leiden und Sterben Jesu, wozu  ich herzlich einlade. Kreuzwegandachten in der Kirche Hochstraß: Jeden Donnerstag, um 18 Uhr, anschließend um 18,30 h Abendmesse.

Kreuzwegandachten in der Kirche Klausen: 

Freitag: 31.März, 7.April:18 h, Karfreitag, 7.4.: 8 h Sonntag: 26.März, 9.April:18 h  Fastensonntag, 2.April Dekanatskreuzweg in Heiligenkreuz, 16 Uhr des Seelsorgeraumes Wienerwald mit den 9 Pfarren: Alland, Gaaden, Heiligenkreuz, Klausen-Leopoldsdorf, Pfaffstätten, Maria Raisenmarkt, Sittendorf, Sulz, Trumau.   Freitag, 7. April 18,30 Uhr: Feuerwehrkreuzweg in Weissenbach/Triesting. 

Ratschen in den Kartagen 

Vom Gloria der Abendmahlmesse am Gründonnerstag, bis zum Gloria der Osternachts-messe schweigen die Glocken. Da werden unsere Ministranten wieder mit ihren Ratschen zum Beten des „Engel des Herrn“ aufrufen. In Klausen, am Gründonnerstagabend, nach der Abendmahlmesse, gehen sie um den Ortskern ratschend herum. Am Karfreitag kommen sie in der Früh, zu Mittag und am Abend und am Karsamstag in der Früh und zu Mittag in die Häuser. Dann bitten sie für ihre Mühen und Strapazen um die wohlverdienten Gaben. Das  gegebene Geld gehört alles den Ratschern. Es wird so wie in den Vorjahren, bei den Ministranten je nach der Anzahl ihrer Ministrantendienste, das heißt: sooft jeder im Lauf des Jahres ministriert und selber auf seinen Ministrantenzettel in der Sakristei Klausen eingetragen hat, aufgeteilt. Es gibt daher kein privates Geld, auch keines für die Kirche oder für irgendwelche Zwecke. In Hochstraß wird mit fahrbaren Ratschen durch die Straßen gefahren, aber nicht abgesammelt, sondern am Ostersonntag gehen die Kinder, wie immer Eiersammeln.

Kartage und Ostern

 

Die Karwoche, die Heilige Woche, beginnen wir mit dem PALMSONNTAG,  9. April: Es ist jener Tag, an dem Jesus, auf einem Esel reitend in die Stadt Jerusalem unter den Hosannarufen der Leute eingezogen ist, die ihm mit den Palmzweigen begrüßt haben. Am Samstag,  8. April, ist um 18,30 h Vorabendmesse  mit Palmweihe. Am Palmsonntag, 9. April, Frühmesse um 7,30 Uhr, wie immer. Zur Palmweihe, bei Schönwetter mit unserer Eselin „Roberta“, versammeln wir uns in Hochstraß beim Feuerwehrhaus, um 8,45 Uhr und in Klausen, bei  der Reitherkapelle um 10 Uhr. Wie einst die Leute in Jerusalem, ziehen wir in der Palmprozession mit dem Esel zur Kirche und feiern dort die Messe. 18 Uhr Kreuzwegandacht am Palmsonntag in der Kirche Klausen.  

GRÜNDONNERSTAG, 13.April, Feier des Letzten Abendmahles Jesu  

Hochstraß: Hl. Messe vom Letzten Abendmahl: um 17,30 Uhr. Klausen: Abendmahlmesse um 19 Uhr. Nachher Übertragung des Allerheiligsten in die Wochentagskapelle, in Erinnerung daran, dass Jesus auf den Ölberg gegangen ist, um zu beten und sein Leiden durch den Verrat des Judas und die Gefangennahme zu beginnen. Stilles Gebet/ Beichtgelegenheit bis 21 Uhr, dann die Ölbergandacht. KARFREITAG,  14. April, Todestag Jesu. STRENGER FASTTAG. KEIN FLEISCH  – ERWACHSENE  ESSEN  SICH  NUR  EINMAL  SATT. Hochstraß: 17,30 h Karfreitagsgottesdienst ! Klausen: 8 Uhr Kreuzwegandacht.  19 Uhr  Karfreitagsgottesdienst. Anbetung beim Hl. Grab bis 21 h, Beichtgelegenheit – Andacht der letzten Worte Jesu. KARSAMSTAG, 15. April, Tag der Grabesruhe Jesu. Von 9 – 11 Uhr / 14 – 16,30 Uhr Anbetung beim Hl. Grab. 15 Uhr Kindergottesdienst beim Hl.Grab – Speisensegnung.

OSTERNACHTSFEIERN: Kirche Hochstrass um 17,30 h.

Kirche Klausen um 20 h. Segnung des neuen Feuers, der Einzug mit Osterkerze, Osterlob, Wortgottesdienst, Taufwasserweihe / Tauferneuerung, Ostermesse, Speisensegnung. In Klausen ist im Anschluss an die Osternachtsfeier die Auferstehungsprozession.    

 

OSTERSONNTAG, 16. April – HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG JESU

In der Kirche Hochstraß um 8,45 h Festliche Ostermesse. Klausen: Beichte ab 7 Uhr; 7,30 h / 10 h Festmessen. Speisensegnung nach jeder hl. Messe. OSTERMONTAG, 17. April: In Hochstraß um 8,45 Uhr Festmesse. In Klausen: 7,30 h Festmesse; 10 Uhr Rhythmische Ostermesse. Markusprozession – Bitttag – 25.April – „Leopoldipark“ Am Fest des hl. Markus, Dienstag, 25. April,  um 18,30 h  Abendmesse und nachher Markusprozession, um gutes Wetter und das tägliche Brot, zum „Leopoldipark“ neben der Agsbachstraße.  

Maiandachten 2017

Das Kirchenjahr entfaltet das Geheimnis unserer Erlösung durch Christus. Dabei blicken die Glaubenden auch auf Maria, denn sie ist eng mit der Sendung Christi verbunden: erwählt vom Vater, jungfräuliche Braut des Heiligen Geistes, Mutter des Sohnes. Mit der Verheißung, dass sie der Welt den Erlöser gebären soll, schickt Gott seinen Engel (Lk 1,26-27), wo Maria ihr JA zu Gottes Willen sagt. Schließlich steht sie unter dem Kreuz und gehört nach seinem Tod und seiner Auferstehung zum Kern der Jerusalemer Urgemeinde. Mit Leib und Seele aufgenommen in den Himmel findet sie bei Gott ihre Vollendung und wird so zur Hoffnung für die ganze Schöpfung. Sie ist Urbild des Glaubens und Fürsprecherin bei Gott. Der Monat Mai ist in besonderer Weise Maria, unserer himmlischen Mutter geweiht. Wir werden daran erinnert durch die Maiandachten und dem Schlusslied der hl. Messe. So lade ich ganz herzlich ein, zu den Maiandachten. Montag, 1. Mai, 18 Uhr 1. Maiandacht in der Kapelle Gaupmann Sonntag, 7. Mai: 18 Uhr Kapelle Hirschenbild  

Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause

Das Museum ist von April bis Oktober an jedem 1. und 3.Sonntag im Monat von 14 – 16 Uhr geöffnet. Beginn: 2.April.  Für Gruppen ab 6 Personen vereinbaren wir auch gerne andere Termine unter 02257/67002. DORFERNEUERUNGSVEREIN KLAUSEN-LEOPOLDSDORF  

Maibaumaufstellen – 30. April, ab 18 Uhr  

Herzliche Einladung der Vereine und der Feuerwehr, zum Maibaumaufstellen: Feuerwehrhaus Klausen-Leopoldsdorf.  

Das Wort der „Pfarrhofkatze Minki „

Zur Zeit gibt es, wie immer, viel Arbeit in der Pfarrkanzlei. Das Frauli arbeitet zusätzlich an den Matrikenbüchern und dazu sollen die 6 Kirchenrechnungen fertig werden. Zahlen, Zahlen und wieder Zahlen. Und ich liege auf den jeweiligen Schreibtischen dabei und fühle mich sehr wohl, wenn ich mich nach allen Seiten strecke. Diesmal war es aber ganz negativ, denn ich habe meine Pfoten in die Tastatur gestreckt und unglücklicherweise eine Anzahl „m“ und auch „x“ geschrieben, so dass dabei manches gelöscht und verändert wurde. Also es stimmte über Nacht gar nichts mehr. Dass mein Herrli die Fehler gefunden und alles sogar gestimmt hat, belohnte ich mit vielen, vielen Schmeicheleinheiten. Ja, nicht gleich losschimpfen, sondern Ruhe bewahren und trotzdem zueinander gut sein, dass ist ein wichtiges und gutes Vorbild, welches ich als Pfarrhofkatze geben UND empfehlen möchte. Jesus hat auch für die Übeltäter gebetet.

Eure „Pfarrhofkatze Minki“

Impressum: Inhaber, Verleger und Herausgeber: r.k.Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf, Pfarrblattteam der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Alle: 2533 Klausen-Leopoldsdorf 86;  Tel/Fax: 02257/220 od: O664/4345705  E-Mail: pfarre.klausen@aon.at

Hergestellt im eigenen Druckverfahren. Offenlegung gem.§ 25 Mediengesetz: Alleininhaber r.k.Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Kommuniakationsorgan der Pfarrgemeinde Klausen-Leopoldsdorf. DVR-Nr. 0029874(1101).

Pfarrblatt im Internet unter: www.klausen-leopoldsdorf.at  oder:  www.hochstrass.at

 

24.4.  Trumau:  20.00 Uhr Bibelrunde

29.4.  Stift Heiligenkreuz:  15.00 Uhr Großes Patenfest der Hochschule Heiligenkreuz

30.4.  Pfaffstätten, Trumau:  15.00 Uhr Priesterweihe von Pater Philemon in Heiligenkreuz 

ALLAND

2534 Alland Tel. 02258/76168 – Fax Kl. 20

 

Getauft wurde: Sebastian Wimmer

Zum Geburtstag gratulieren wir ganz herzlich:

zum 70er: Hr. Peter Berndonner (Alland); zum 84er: Fr. Anna Tanzer (Alland); zum 87er: Fr. Hedwig Hirschhofer (Glashütten); zum 94er: Hr. Alois Rapold (Groisbach).

Kirchlich beerdigt wurden: Hr. Johann Bröthaler, Hr. Hans Knotzer und Hr. Johann Fiegweil. R.I.P. 

Gaaden

2531 Gaaden Tel. und Fax 02237/7202

 

Wir gratulieren herzlich zum 75er Fr. Monika Edelbacher (Sparbach), zum 87er Fr. Hertha Sulzer (Sparbach) und zum 92er Hr. Dr. Werner Brüda.

Es verstarb Hr. Josef Matzinger. R.i.P. 

Heiligenkreuz

2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151

 

Wir gratulieren zum Geburtstag im April:

zum 70er: Hr. Bernhard Kalvoda aus Siegenfeld, zum 84er: Fr. Auguste Grasl aus Siegenfeld, zum 94er: Hr. Johann Hohlagschwandtner aus Heiligenkreuz

 

Klausen-Leopoldsdorf

2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220

 

Das hl. Sakrament der Taufe empfing:

Hannah Tuschill, Lammerau.

Herzliche Glück-u. Segenswünsche:

zum 70. Geb.: Fr. Christine Kapeller, Ort, Hr. Franz Strubreiter, Agsbach; zum 75. Geb, Hr. Hans Peter Peischl, Hauptbach, zum 82. Geb.: Hr. Franz Tuscher, Glashütten; zum 83. Geb.: Fr. Hermine Kaswurm, Hauptbach, Fr. Theresia Saly, Klein Krottenbach; zum 85. Geb.: Fr. Friederike Steinbach, Hainbach; zum 86. Geb.: Fr. Helene Saly, Annagasse; zum 87. Geb.: Hr. Norbert Huber, Agsbach; zum 91. Geb.: Hr. Ferdinand Hinterberger, Hochstraß; zum 95. Geb.: Fr. Gerda Rutter, Lengbachl.

Eiserne (67 ½ ) Hochzeit:

Leopold & Maria Brader, Riesenbach.

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

am 2.3 Johann Vesely, Wien, im 74.Lebensjahr, beigesetzt am 13.3. in Klausen; am 5.3. Karner Leopold, Lammerau, im 78.Lebenjahr, bestattet am 11.3. in Klausen; am 17.3. Maria Lorenz, Groß Krottenbach, im 86.Lebensjahr, bestattet am 24.3. in Klausen. 

Maria Raisenmarkt

2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574

 

Wir gratulieren herzlichst zum Geburtstag im April:

Hr. Gerhard Povolny, Untermeierhof, zum 70. Geb., Hr. Friedrich Potocek, Untermeierhof, zum 86. Geb., Hr. Erich Grassl, Schwechatbach, zum 82. Geb.

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

Hr. Hermann Edelbacher im 87. Lebensjahr, bestattet am 10.3. in Maria Raisenmarkt; Fr. Erna Starlinger-Huemer im 82. Lebensjahr, best. am 18.3. in Neuhaus. 

Sittendorf

2393 Sittendorf Tel. 02237/7670

 

Wir gratulieren im April:

Fr. Anna Dirsch zum 75. Geb., Hr. Rudolf Stephan und Fr. Anna Elisabeth Schöny zum 80. Geb., Hr. Michael Sarg und Fr. Margarete Wunsch zum 83. Geb.

im Mai:

Fr. Edith Zacherl zum 75. Geb., Fr. Valentine Tromayer zum 87. Geb., Hr. Johann Tromayer zum 88. Geb., Fr. Magdalena Tromayer zum 91. Geb. und Fr. Aloisia Kastl zum 94. Geb. 

Sulz im Wienerwald

2392 Sulz, Tel. 02238/8105

 

Wir gratulieren herzlich zum 70. Geb. Fr. Maria Niederberger, zum 75. Geb. Fr. Johanna Weigl und Hr. Franz Ulm, zum 83. Geb. Hr. Rudolf Mühlgrabner, zum 84. Geb. Fr. Hermine Jaklin , zum 86. Geb. Fr. Margarita Berger, zum 87. Geb., zum 91. Geb. Fr. Theresia Schöny, zum 94. Geb. Hr. Ing. Alfred Fürst.

Wir gratulieren herzlich zum Goldenen Ehejubiläum Sonja und Bruno Sikora und zum 40. Hochzeitstag Auguste und Raimund Landauer.

 

 

Sonntagsmessen

Alland: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Dornbach: 9 Uhr 1x monatl. (4.So i.M.) statt 9 Uhr-Messe in Sittendorf

Pfaffstätten: Samstag 18:00 Uhr, Sonntag 8:00, 10:00 Uhr

Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr

Grub: Sonntag 10:15 Uhr

Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)

Heiligenkreuz: Samstag 18:45, Sonntag 8:30,9:30,11,18:45 Uhr

Hochstraß: Sonntag 8:45 Uhr

Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7:30, 10 Uhr

Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr

Maria Raisenmarkt: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Schwarzensee: Sonntag 8:15 Uhr

Siegenfeld: Sonntag 10 Uhr

Sittendorf: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr (ausg. 4.So im Monat, dafür 9 Uhr-Messe in Dornbach)

Sparbach: Sonntag 8:30 Uhr

Sulz: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Trumau: Sonntag 9:30 Uhr

 

Ärztebereitschaftsdienst – Ärztenotruf: 141

Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden

Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:

1./2.4.       Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

8./9.4.       Dr. PAL Alland, 02258/76161

15./16.4.   Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

17.4.         Dr. SCHARF-HOFNER Klausen, 02257/213

22./23.4.   Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

29./30.4.   Dr. PAL Alland, 02258/76161

Hinweis: Ab 1.4.2017 umfasst der kassenärztliche Wochenend- und Feiertagsdienst ausschließlich die Zeit zwischen 7:00 Uhr und 19:00 Uhr. Die Nachtdienste (19:00 bis 7:00 Uhr) werden in ganz Niederösterreich von Notruf NÖ (erreichbar unter der Rufnummer 141) erbracht.

Zahnarzt-Bereitschaftsdienst: Tel. 02258/2150 Dr. Meller, Alland; Tel. 02258/8580 Dr. Schmid-Renner, Heiligenkreuz

Tierarzt-Bereitschaft: Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland; Tel. 02237/7269 Tierklinik Gaaden

Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,

A-2533 Klausen-Leopoldsdorf                                           FH